Fuerteventura

Badeurlaub und Naturerlebnisse

Fuerteventura ist vor allem bekannt für ausgedehnte weiße Strände, eine frische Brise und den türkisblauen Ozean: ideale Bedingungen zum Baden und für Wassersport aller Art – und das an nahezu jedem Tag des Jahres. Aber auf „Fuerte“ können Sie noch jede Menge mehr entdecken. So ist die gesamte Insel seit 2009 ein UNESCO-Biosphärenreservat – erleben Sie die überwältigende Natur zum Beispiel beim Wandern, besuchen Sie die malerischen kleinen Dörfer mit den alten Kirchen und den hübschen Häusern, beobachten Sie nachts den Sternenhimmel oder genießen Sie die über Jahrhunderte von Vulkanen geformte Landschaft bei einer Rundfahrt.

Egal, ob Surfen, Windsurfen oder Kitesurfen: Fuerteventura bietet sowohl klimatisch als auch was die Infrastruktur betrifft, optimale Bedingungen für Wassersportler – Amateure und Profis – aus aller Welt. Und nicht nur Aktivurlauber haben hier ihren Spaß: Insgesamt gibt es auf „Fuerte“ ca. 150 Kilometer Strand – und es ist für jeden der passende Abschnitt dabei. Familien fühlen sich an sanft ins Wasser abfallenden, feinsandigen Buchten wohl – natürliche, von Riffen geschützte Lagunen sind auch für kleinere Kinder ideal zum Baden. Schier endlose Spaziergänge ohne eine einzige Begegnung können Sie dagegen an wilden, einsamen Stränden machen. Und natürlich gibt es auch den „klassischen“ Urlaubsstrand mit Liegen, Schirmchen und quirliger Promenade.

Aber auch das Landesinnere ist es absolut wert, erkundet zu werden: Statten Sie zum Beispiel der ehemaligen Hauptstadt der Kanarischen Inseln, Betancuria einen Besuch ab. Das Dorf strahlt eine herrliche Ruhe aus. Bummeln Sie einfach entspannt durch die Gassen entlang der hübschen weißen Häuschen und schauen Sie sich die archäologischen Artefakte in den verschiedenen kleinen Museen an, in denen Sie viel über die Kolonialgeschichte der Insel erfahren können.

Mindestens eine inseltypische kulinarische Köstlichkeit dürfen Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen, denn für diese Delikatesse ist Fuerteventura weltweit bekannt und bei Feinschmeckern geschätzt: der traditionell hergestellte Majorero-Käse. Als „Queso Majorero“ trägt er sogar eine von drei geschützten Herkunftsbezeichnungen der Kanarischen Inseln. Wenn Sie also im Landesinneren unterwegs sind, kehren Sie unbedingt in einer der vielen kleinen Käsereien ein und probieren Sie sich durch das regionale Käse-Sortiment!

Baden, Bummeln oder Surfen

Natürliche Schwimmbecken

Ein Highlight auf der rechten Seite des Strandes Playa del Valle sind die in den Felsen entstandenen natürlichen Schwimmbecken Charco de Aguas Verdes, in denen Sie an Tagen ohne starken Wellengang ein erfrischendes Bad nehmen können.

Spektakulärer Wanderweg

Sie sind körperlich fit und wandern gerne? Dann sollten Sie sich einen der meistbesuchten und meistfotografierten Wanderwege Fuerteventuras durch die Felsenschlucht Barranco de Las Peñitas nicht entgehen lassen. Die Schlucht umschließt die kleine Kapelle Ermita de Malpaso den Felsenbogen Arco de Las Peñitas und einen Palmenhain.